Wir übertreiben nicht, wenn wir sagen, dass Málaga eines der facettenreichsten Reiseziele ist. Málaga bedeutet Freizeit, Sonne und Strand, Kunst, Kultur, Gastronomie, aber eben auch Geschichte. Tatsächlich ist die Hauptstadt der Costa del Sol eine der ältesten Städte in Europa. Ihre Geschichte geht bis ins 8. Jahrhundert v.Chr. zurück.

Eines der Bauten, die den geschichtlichen Reichtum von Málaga zeigen, ist die Alcazaba, eine arabische Festung, die schon seit Jahrhunderten Zeuge der Verwandlung Málagas ist. Die Alcazaba von Málaga wurde im 11. Jahrhundert vom Taifa- König Badis Maksan erbaut. Hier mischen sich perfekt sowohl militärisch als auch ästhetische Aspekte und zeigt die Einflüsse der Epochen.

Die Alcazaba von Málaga ist eines der wichtigsten Monumente und eines der besterhaltensten der Andalusi Epoche. Aber gebe dich nicht nur mit dem Ausblick von unten zufrieden. Mach dich bereit, durch die Gärten und Türme zu gehen. Wie auch die Alhambra, ist sie auf einem Hügel neben der Stadt erbaut, dem Monte Gibralfaro. Die beeindruckende Silhouette sieht man von vielen Orten in Málaga aus, was von der strategischen Wichtigkeit der Lage zeugt. Sie ist der Prototyp der militärischen Architektur des Al Andalus, mit ihren Mauern und geschützten Bereichen und Organisation in rechteckigen Höfen. Nimm dir eine Auszeit im Innern des Palastes und geniesse die Ruhe der Brunnen und der Höfe mit Orangenbäumen und Wasserbecken.

Im Jahre 1931 wurde die Alcazaba von Málaga als Kulturgut des historischen Erbes Spaniens erklärt. Am Fuße der Alcazaba kannst du das Museo de Málaga besuchen, das erst kürzlich eingeweiht wurde im Palacio de la Aduana, Räumlichkeiten, die über 15.000 archäologische Stücke beinhalten, die Zeugen der Geschichte der Stadt sind, von ihrem Ursprung bis ins Mittelalter.

Fotos: © Malagaturismo

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.